Bedingte winterharte Palmen

Washingtonia robusta/ Pettycoatpalme, leicht winterharte Palme, sehr Pflegeleicht

Washingtonia robusta/ Pettycoatpalme

Washingtonia robusta/ Pettycoatpalme

▪ Botanischer Name: Washingtonia robusta
▪ Herkunft: Californien; Nord- Mexico (der Name stammt vom USPräsidenten
George Washington)
▪ Produktion von schwarzen Samen.
Washingtonien sind relativ robuste Palmen, die sich an verschiedene Umgebungen
anpassen können, jedoch in Kultur auf reichliche künstliche Bewässerung angewiesen
sind, sofern ihre Wurzeln nicht bis ins Grundwasser vordringen können. Im Winter
ertragen sie kurzzeitige Fröste bis zu – 6ºC .Solche Werte führen jedoch in der Regel zu
totalem Blattverlust, wovon sich Petticoat-Palmen jedoch innerhalb des folgenden
Sommers erholen können und eine komplett neue Krone bilden, da sie zu den
schnellwüchsigsten Palmen gehören

▪ Höhe/ Temperatur maximum: 22 Meter ; bis max. – 6 ºC
▪ Licht/ Bewässerung/Kultivation: Petticoat-Palmen werden in der Regel in Kübeln
gehalten, wobei vollsonnige Standorte zu bevorzugen sind. Zwischen November und
April sollten sie eingeräumt und kühl überwintert werden, z.B. im ungeheizten
Wintergarten oder im Gewächshaus mit Frostschutzautomatik. Mit einem gut belüfteten
Schutz, der Regen, Schnee und Reif abhält, steigt die Chance einer erfolgreichen
Auspflanzung erheblich, wobei diese eher von erfahrenen Palmenbesitzern in besonders
wintermilden Gebieten durchgeführt werden sollte.

 

Phoenix canariensis / Kanarische Dattelpalme

Phoenix canariensis / Kanarische Dattelpalme

Phoenix canariensis / Kanarische Dattelpalme

▪ Botanischer Name: Phoenix canariensis
▪ Herkunft: Kanarische Inseln
▪ Produziert dunkelbraune Früchte
▪ Höhe/ Temperatur maximum: 8- 18 Meter ; -5 ºC bis -9 ºC
▪ Licht/ Bewässerung/Kultivation:

Die Phoenix canariensis ist eine schnell wachsende, sehr robuste und anpassungsfähige
Palmenart, deren Pflege mit vergleichsweise geringem Aufwand verbunden ist. Die
kanarische Dattelpalme ist die weltweit häufigste Palmenart, die in öffentlichen Gärten
und Plätzen ausgepflanzt wird, vor allem in mediterranen Ländern sowie in Amerika.
Geeignet ist ein heller Standort mit direkter Sonneneinstrahlung. Im Sommer gut
Bewässern und regelmässig düngen.

 

Arecastrum romazoffianum/ Kokospalme

 

Botanischer Name: Arecastrum romanzoffianum
▪ Herkunft: Brasilien, Paraguay, Argentinien
▪ Eine tropische Palmenart, die am besten bei Temperaturen
zwischen 15- 20ºC wächst. Bei Temperaturen unter 15º stellt sie ihr Wachstum ein.
▪ Höhe/ Temperatur maximum: bis zu 25 Meter; bis 0 ºC
▪ Licht/ Bewässerung/Kultivation:
Die Kokospalme bevorzugt einen lockeren, leicht sauren Boden. Der Standort sollte
sonnig sein. In der Wachstumsperiode benötigt die Arecastrum viel Wasser. In nördlich
gelegenen Ländern eignet sich die Arecastrum besonders zur Innendekoration von
Gebäuden und Räumen,da sie ein tropisches Flair verleiht.

 

Yucca elephantipes/ Riesen-Palmlilie
▪ Botanischer Name: Yucca elephantipes
▪ Herkunft: Südmexiko; Mittelamerika
▪ Höhe/ Temperatur maximum: bis zu 10 Meter; bis -8 ºC
▪ Licht/ Bewässerung/Kultivation:
Die Riesen- Palmlilie gedeiht an schattigen Orten gleichermassen wie an sonnigen. Die
Erde sollte eher trocken gehalten werden, da sonst die Stämme der Stecklinge faulen.
In mediterranen Ländern wird die Yucca sehr gerne in Parks oder Gärten gepflanzt. Sie
kann bei genügend Platz (auch in Kübeln) mehrere Meter hoch wachsen. Die Riesenlilie
ist in Mitteleuropa eine beliebte Zimmerpflanze, die auch grosse Gebäude und
Räumlichkeiten schmückt.

Ein Kommentar zu Bedingte winterharte Palmen

  1. DBuss1218 sagt:

    gfgfgfgg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.